Thema: Unternehmen
Remmers gründet Unternehmen in der Slowakei
Dienstag, 27.11.2018

Neuer Standort in Mitteleuropa

Mit Stolz verkünden wir die Gründung eines Tochterunternehmens in der Slowakei. Mit der Neugründung in der mittelslowakischen Stadt Martin bauen wir unsere Präsenz in Mitteleuropa weiter aus. Bislang wurde der slowakische Markt durch Remmers von Tschechien aus bedient.

Die Beweggründe für diesen Schritt liegen klar auf der Hand: Mit dem neuen Standort reagieren wir auf die steigende Nachfrage nach Produkten für die Oberflächenbeschichtung in der Slowakei. Das Land blickt auf eine positive wirtschaftliche Entwicklung zurück und hat eine hohe Bedeutung für die europäische Möbelproduktion. Der Schwerpunkt des Standorts Martin liegt zunächst auf dem Geschäft mit den Induline-Beschichtungen sowie auf Produkten für die Holzbeschichtung. Darüber hinaus sollen Industriekunden auch verstärkt mit Produkten aus dem Segment Boden- und Bautenschutz bedient werden.

„In der Vergangenheit waren wir in der Slowakei über Importeure vertreten. Es besteht jedoch ein steigender Bedarf an qualitativ hochwertigen Systemlösungen nach westeuropäischem Vorbild,“ erklärt Klaus Boog, Vorstand International der Remmers Gruppe AG die Hintergründe. „Für eine echte Partnerschaft mit unseren Kunden wollen wir auf den jeweiligen Zielmärkten Präsenz mit eigenen Mitarbeitern und Netzwerken zeigen,“ so Boog weiter.

Die Geschäfte der slowakischen Remmers-Tochter soll der 43-jährige Branchenexperte Ján Svocák führen. Er ist seit August 2018 für Remmers tätig und war zuvor 14 Jahre lang Verkaufsleiter der Firma Adler in der Slowakei.